Tour-Tagebuch

Mit dem "neu" angelegten Tourtagebuch möchte ich euch wieder und weiter hinter die Kulissen eines Auftritts, sowie Erlebnissen und Anekdoten von Great Appeal entführen.

 

 

Kuhnigk's Ranch, Tag der offenen Tür 02.09.2017

Allzuviel gibt es diesmal nicht zu berichten, weil "ausnahmsweise" mal alles rund lief. Auf Kuhnigk's Ranch hatte ich früher meine Pferde stehen (leider hab ich jetzt keine mehr). Nun ist alles erneuert, modernisiert und zu einem Aktivstall (Pferdeleute wissen, was ich meine) umgebaut worden. Zu diesem Anlass gab es einen "Tag der offenen Tür" bei dem Great Appeal ihren musikalischen Beitrag gaben. Der "Fanbus" war diesmal früher da, als der "Bandbus", der allerdings kurze Zeit später auch eintraf.

Wir sind jetzt auch schon da
Wir sind jetzt auch schon da
Die neue Reithalle mit kleinem Spaßparcour.
Die neue Reithalle mit kleinem Spaßparcour.
Gaaannzz viel Publikum
Gaaannzz viel Publikum

Pünktlich um 17.00 Uhr gings auch los. Inzwischen waren auch schon Linedancer eingetroffen, die sich während des ganzen Auftritts die Füsse wund getanzt haben.

...und rechtes Bein, und linkes Bein...
...und rechtes Bein, und linkes Bein...

Zwischendurch gab's auch mal ne ordentliche Jusche von Oben, so dass wir schon Angst hatten, unser Chico versinkt in den Fluten, da er genau unter dem offenen Fenster der Vorhalle saß.

Man sah's schon kommen... Kurz vor der großen Jusche
Man sah's schon kommen... Kurz vor der großen Jusche
Räne Räne Dröpche, fall nit op ming Köppche
Räne Räne Dröpche, fall nit op ming Köppche

Mit viel Spaß, vielen lieben wiedergetroffenen Menschen ging ein schöner Tag zu Ende. Wie immer: Weitere Fotos in der Galerie.

Country-Meeting Eitorf 27.08.2017

...weiter geht's im Tourtagebuch: Diesmal gings nach Eitorf ins Bergische zu einem Internationalen Country-Meeting. Nach problemloser Fahrt mit Band- und Fanbus kamen wir sogar richtig dick pünktlich an und wurden von Eva East und Duke herzlich in Empfang genommen.

Allerdings gab es keine Verschnaufpause für Great Appeal. Es stand eine Fotosession an. Dafür mußte sich allerdings erstmal am Bandbus in Schale geschmissen werden.

Danach musste sich erstmal ordentlich gestärkt werden. Der Abend ist ja schließlich noch lang.

Lecker Schnitzel und Salat.
Lecker Schnitzel und Salat.

Zum Aufbauen gab's diesmal nicht viel, da der Veranstalter die Anlage gestellt hatte, sogar mit nem richtigen Tontechniker.

Leider war die Veranstaltung schon fast zu Ende und nur noch spärliches Publikum vorhanden (nur die Harten kommen in den Garten).  Great Appeal gaben dennoch ihr Bestes und das restliche  Publikum feierte mit. Danke, dass Ihr so lange durchgehalten habt.

Auf dem Rückweg führte uns das Bandbus-Navi allerdings auf merkwürdigen Wegen zurück nach Hause. Mitten durch die Wallachei, wo wir schon dachten: Aus dem Dschungel kommen wir nicht mehr raus. Aber dann wurde doch noch aus Feldwegen ne richtige Strasse und wir kamen gut und sicher nach Hause. Da noch nen kurzen "Absacker" und dann ab in die Koje.

Weitere Bilder gibt es - wie immer - in der Galerie

Stadtfest Altenkirchen 06.05.2017

...und wieder war die Chaosriege unterwegs. Wir trafen uns am Domizil von "Great Appeal" (ich hätte Dichter werden sollen ;) )

Die Autos warten schon
Die Autos warten schon

Dann gings nach Altenkirchen zum Stadtfest. Da wir aufgrund des Hängers nur langsam fahren konnten, musste von ein paar "Damen" noch mal zwischendurch eine kleine P*Pause eingelegt werden, wobei Hänger (inklusive "Zugmaschine") und "Fanbus" weiterfuhren. Wir wurden allerdings schnell wieder eingeholt und die Tourkolonne war wieder komplett.  Beim Eintreffen am Veranstaltungsort war nicht direkt ersichtlich, wo denn die Bühne bzw. Aufbauort für Equipment war. So musste erst mal der Veranstalter gefunden werden, um zu fragen, wo man sich platzieren durfte.

Äätsch... Erster!
Äätsch... Erster!
So, wo soll's denn jetzt hingehen?
So, wo soll's denn jetzt hingehen?

Nachdem alles aus den Autos geladen wurde, musste erstmal eine Ladung "Energie" in Form von Kaffee her.

Boah, endlich Kaffee.... Lebenselixier hoch 8.
Boah, endlich Kaffee.... Lebenselixier hoch 8.

Nach der Stärkung wurde auch zügig aufgebaut, verkabelt, soundgecheckt und losgelegt, wobei man wegen des neue Konzeptes (z. T. neues Eqipment und alles Live) aber noch nicht so einen richtigen organisatorischen Plan hatte, wie wann was aufzubauen, oder zu verkabeln war.  Routine stellt sich aber bekanntlich immer schnell ein. So steckte in diesem Fall das Basskabel im Gitarrenslot und umgekehrt. Der Fehler wurde aber schnell bemerkt und behoben.

Erst mal Drums aufbauen.
Erst mal Drums aufbauen.
Mach das bloß richtig!
Mach das bloß richtig!
...immer dieser Kabelsalat...
...immer dieser Kabelsalat...
Cordula hat's drauf (das Kabelverlegen).
Cordula hat's drauf (das Kabelverlegen).
Kurzer Soundcheck und los geht's
Kurzer Soundcheck und los geht's
Meine liebe Fotomachverstärkung war auch wieder mit von der Partie.
Meine liebe Fotomachverstärkung war auch wieder mit von der Partie.
Pauuseee... Jetzt erst mal ne Wurst.
Pauuseee... Jetzt erst mal ne Wurst.
Wat der Chico doch nett gucken kann...
Wat der Chico doch nett gucken kann...
Huch, wo is denn dat Coleen???
Huch, wo is denn dat Coleen???
Keine Panik, alle wieder da!
Keine Panik, alle wieder da!
So, Feierabend. Jetzt erst mal abkühlen.
So, Feierabend. Jetzt erst mal abkühlen.
Noch'n Zigarettchen und 'n Bierchen, dann einpacken und ab nach Hause.
Noch'n Zigarettchen und 'n Bierchen, dann einpacken und ab nach Hause.
Coleen fängt schon mal an.
Coleen fängt schon mal an.

Leider wurde in einer "Durchgangsstrasse" gespielt, so dass kein stetes Publikum vorhanden war. Einige blieben jedoch stehen und sahen sich den Auftritt an. Alles in Allem war es wieder ein schöner Tag mit viel Spaß. Wie immer gibt es weitere Fotos in der Galerie.

"Schön Tön", Sinzig 29.04.2017

Weiter geht's im Tourtagebuch... Da der Aufbau schon weit vor dem Auftritt stattgefunden hat, gibt es hierüber leider nicht viel zu berichten. Macht ja aber nix und muss auch nicht immer sein.

Allein der Gang zur "Bühne" war schon ein Erlebnis. Das Lokal des Auftritts Avo Barrota ist ziemlich gemütlich und schnuckelig und trotzdem reichlich mit Menschen gefüllt (inklusive Band).

 

Diesmal gibts auch nur einige Fotos vom Auftritt, der mit neuem Konzept absolviert wurde. Alles wurde LIVE gespielt. Keine Playbacks mehr. Da wurde dann schon mal das Tempo etwas angezogen, das dann eigentlich gar nicht so schnell hätte werden sollen, oder es wurde mal eine Textzeile vergessen. Das merkte das Publikum allerdings nicht, weil alles ziemlich professionell überspielt wurde. Alles in Allem wieder ein sehr gelungener Auftritt der Allen viel Spaß bereitet hatte.

 

Kurze Lagebesprechung vor dem Auftritt
Kurze Lagebesprechung vor dem Auftritt
Coleen gibt alles!
Coleen gibt alles!
Dat Coleen kann auch noch was Anderers, als "nur" Singen. Dahinter der schlagerkräftige Zuwachs "Chico" (Da bekommt das Wort "Schlager" doch noch mal eine ganz andere Bedeutung.
Dat Coleen kann auch noch was Anderers, als "nur" Singen. Dahinter der schlagerkräftige Zuwachs "Chico" (Da bekommt das Wort "Schlager" doch noch mal eine ganz andere Bedeutung.
Auch in den Pausen hatte man seinen Spaß
Auch in den Pausen hatte man seinen Spaß
Sogar die Mieze Katze auf dem "kalten Blechdach" hatte ihren Spaß
Sogar die Mieze Katze auf dem "kalten Blechdach" hatte ihren Spaß

Hier ein kleiner Video-Live-Ausschnitt vom Auftritt.

Zwischendurch musste man sich noch mal um den Bar gehen (Bierschaum wegmachen).
Zwischendurch musste man sich noch mal um den Bar gehen (Bierschaum wegmachen).

Die ganze Fotostrecke gibt's, wie immer, in der Galerie

 

 

 

14. Monkey Jump Festival, Hachenburg

Nach leider langer Pause meinerseits, hatte ich nun das Glück und durfte wieder bei einem Gig unserer Lieben dabei sein. Auf gings mit neuem geliehenen "Bandbus" nach Hachenburg zum 14. Monkey Jump Festival, wo mehrere Bands in den verschiedensten Lokations ihr Bestes geben durften. Great Appeal hat eine Besondere erwischt: Ein Cadillac-Museum. Mehr davon später.

 

Nach ca. 3 km kam allerdings schon der erste Stopp. Neue Battarien für die Mikros und andere batteriegesteuerte Technik musste her.

Gut dass es Handys als Zeitvertreib gibt.
Gut dass es Handys als Zeitvertreib gibt.

Dann versuchte man sein Glück an einer kurz vor dem Zielort gelegenen Tanke, wo man sich aber statt mit Batterien erst mal mit Futteralien ausgestattet hatte. Irgendwie hatte jeder, der ein Auto verlassen hatte was zum Futtern dabei. Ok, weiter gings... Nach kurzer Fahrt erreichten wir einen Supermarkt, der die heiß begehrten Batterien hatte.

Von Rechts nach Links: "Bandbus", "Fanbus"
Von Rechts nach Links: "Bandbus", "Fanbus"

Endlich hatten wir unser Ziel erreicht: Cadillac Museum Hachenburg. Natürlich durfte der berühmte "Pink Cadillac" nicht fehlen.

Eine sehr schöne Lokation mit einem original gestalteten "Diner".

Die Bühne steht schon. Nur noch Utensilien ranschleppen, aufbauen, Soundcheck. Zur früh fertig, Kaffee trinken und warten bis man dran ist.

Die Stühle sind schon mal da.
Die Stühle sind schon mal da.
Kabelsalat: Welches Pflanzerl hättens denn gern?
Kabelsalat: Welches Pflanzerl hättens denn gern?
Fast fertig.
Fast fertig.

Soundcheck, akapella von Coleen West

So, alles fertig. Erst mal Kaffee trinken und Teambesprechung mit Eva East und Duke,  Ablaufplan erstellen und warten bis es los geht.
So, alles fertig. Erst mal Kaffee trinken und Teambesprechung mit Eva East und Duke, Ablaufplan erstellen und warten bis es los geht.
Vor Great Appeal gab Eva East erst noch ein Ständchen zum Besten.
Vor Great Appeal gab Eva East erst noch ein Ständchen zum Besten.
Dann war es soweit: Great Appeal sind am Start.
Dann war es soweit: Great Appeal sind am Start.
Die Hütte brummte und die Line Dancer gaben ihr Bestes bis zum Schluss.
Die Hütte brummte und die Line Dancer gaben ihr Bestes bis zum Schluss.
Ja, wo is denn dat Coleen???
Ja, wo is denn dat Coleen???
Ahh ja, wir linedancen mal ne Runde mit!
Ahh ja, wir linedancen mal ne Runde mit!
Ob das alles so richtig ist???
Ob das alles so richtig ist???

...und wieder mal eine sehr gelungene Veranstaltung, mit verschiedenen Künstlern, die alle ihr Bestes gaben. Hat riesen Spaß gemacht mit euch! Dank an Eva East, Sweddy und natürlich Great Appeal für den schönen Abend. Weitere Bilder gibt es natürlich wie immer in der Galerie

 

 

Erntedankfest, Maria Laach 05.10.2014

Auf geht's nach Maria Laach zum Erntedankfest.

The Road is looonnnggg *sing*
The Road is looonnnggg *sing*

Gut, dass man in einem Tourbus mit fahren darf... So kriegt man doch einige "Unachtsamkeiten" mit... Vor lauter Quatschrei hatte man die Einfahrt zum direkten Ziel verpaßt. Coleen + Cordula: "Wieso fährst du denn jetzt den Bauseberg hoch?" Toddo: "Wie, müssen wir da nicht her? ...ach nee, wir fahren ja gar nicht nach Bassenheim... Ok, ich dreh mal um." Gesagt, getan!

Aber wat nu? Richtung Burgbrohl, oder wieder ein Stück zurück... Hmmm...
Aber wat nu? Richtung Burgbrohl, oder wieder ein Stück zurück... Hmmm...

Der Herr wählte den Umweg, wo man sich allerdings nicht wirklich gut auskannte. Ortskundige Hilfe kam von der Rückbank. Gut dass sich wenigstens einer auskennt. Nun hatte man endlich die richtige Richtung.

Wie happy man darüber war, kann man an Cordula's Gesicht erkennen.
Wie happy man darüber war, kann man an Cordula's Gesicht erkennen.

Zum guten Schluß kamen wir doch noch relativ pünktlich in Maria Laach an. ...und wieder die üblichen "Verdächtigen"... Auspacken, Aufbauen, verkabeln etc.

Wenn nur die elende Schlepperei nicht wär...
Wenn nur die elende Schlepperei nicht wär...
Die "Erleuchtung" darf natürlich auch nicht fehlen.
Die "Erleuchtung" darf natürlich auch nicht fehlen.
Damit man auch weiß, wer da die Musik macht.
Damit man auch weiß, wer da die Musik macht.
Kurzer Soundcheck...
Kurzer Soundcheck...
...und dann gings auch schon los.
...und dann gings auch schon los.

Und dann passierte etwas, was jeden Künstler nervös macht: STROMAUSFALL!!! Oje, was jetzt... Einfach weitersingen. Wird schon irgendwie gehen. Nach wenigen Sekunden war der Strom jedoch auch wieder da und das Programm konnte wie gewohnt weitergehen.

Haaalloo, da ist kein STROM drin...
Haaalloo, da ist kein STROM drin...

Wenige Line-Dancer konnten sich trotz des Nieselregens zu einem Tänzchen hinreißen lassen.

Alè hopp...
Alè hopp...

Selbst Coleen und meinereiner konnten dem nicht wiederstehen und mußten mal mittanzen.

Ein Tänzchen im Regen macht "schön" und "verwegen"...
Ein Tänzchen im Regen macht "schön" und "verwegen"...

Nach dem der Regen erfolgreich weggesungen wurde und es doch noch ein schöner (zwar bedeckter) Nachmittag geworden war, fuhren wir ziemlich erledigt nach Hause. Die gesamte Fotostrecke gibt's - wie immer - in der Galerie.

 

 

 

Fort Santa Fè Ranch, Bassenheim am 27.09.2014

Endlich konnte ich mal wieder bei einem Auftritt dabei sein. Die "Routine" hat uns wieder... Aufbauen...

Da scheinen wohl zwei richtig viel Spaß bei der Arbeit zu haben...
Da scheinen wohl zwei richtig viel Spaß bei der Arbeit zu haben...

...Verkabeln...

Hoffentlich ist das jetzt auch der richtige Stecker...
Hoffentlich ist das jetzt auch der richtige Stecker...

...und nach einem kurzen Soundcheck gings auch schon los. In den Pausen gab's auch immer wieder einen Linedance-Workshop der Dizzy Dancers mit Tibor (Mann mit Hut mittendrin).

...und schön in der Reihe bleiben...
...und schön in der Reihe bleiben...

Sogar meinereiner hatte zum guten Schluß einen kleinen "Gastauftritt".

Immer schön konzentrieren und den Einsatz nicht verpassen.
Immer schön konzentrieren und den Einsatz nicht verpassen.
Puh, gerade mal noch gut gegangen und nix weg gesungen...
Puh, gerade mal noch gut gegangen und nix weg gesungen...

Alles in Allem wieder ein schöner Abend mit guter Stimmung und netten Gästen. Wie immer gibts die volle Bilderserie in der Galerie zu sehen.

 

 

 

Bikerfest, Ramersbach am 28.07.2013

Endlich hatten unsere Lieben mal wieder einen Auftritt. Diesmal gings nach Ramersbach auf ein Bikertreffen. Viel mitzunehmen gab es nicht, da Great Appeal über eine "Fremdanlage" ihre Töne von sich geben durften. Eingepackt wurde lediglich das große schwere Ding (das sich Rack nennt), Notenständer, Mikrophone und - ganz wichtig - die Songmappe.

Nach dem Einbringen der Anlage in die "Fremdanlage" (hoffe, ihr wißt, was ich meine...) mußte erst mal gepüft werden, was die andere Band denn so alles im Repertoire hatte.

 

Die spielen doch hoffentlich nicht, was wir spielen...
Die spielen doch hoffentlich nicht, was wir spielen...

...und da das mit "Fremdanlagen" immer so ne Sache ist mit den technischen Schwierigkeiten, mußte einer schwitzen um die richtigen Töne einzustellen und zwei hatten Spaß beim Zusehen.

Was gibt's denn da zu grinsen???
Was gibt's denn da zu grinsen???

Jack, will Toddo gerne helfen.

Grinst nich so, erst mal nachmachen.
Grinst nich so, erst mal nachmachen.

Aber erst doch lieber mal nen richtigen Soundcheck. ...und diesmal sogar als Video (ja, auch ich werde technisch fortschrittlicher).

Nachdem denn alles geklärt war, gings dann auch mit der Show los. Trotz des leider spärlichen Publikums (es war der letzte Tag des Bikertreffens und die meisten leider schon wieder auf dem Heimweg) hatten wir viel Spaß. Bilder gib's wie immer in der Galerie.

 

 

Erntedankfest, Maria Laach am 07.10.2012

 

Die "Tourkolonne" begab sich bei diesem Auftritt nah ans Wasser. Dicht am Laacher See durften Great Appeal beim Erntedankfest am Hofladen mit einer schön dekorierten Bühne ihre Show abhalten.

Allerdings mußte vor der Abfahrt noch der Hänger beladen werden.

 

Noch isser leer!
Noch isser leer!

...und weil alle mit angepackt haben, gings dann auch ziemlich flott, dass er voll war und es losgehen konnte.

Wir warten auf die starken Männer.
Wir warten auf die starken Männer.

Noch alles verzurren, dass nix während der Fahrt durcheinanderfliegt... Klappe zu, Affe tot und ab die Post.

Macht der das auch richtig?!
Macht der das auch richtig?!

Angekommen, wurde dann auch wieder direkt mit dem Aufbau der Anlage begonnen.

Das Kabel kenn ich aber noch nicht.
Das Kabel kenn ich aber noch nicht.

Bevor es mit Great Appeal musikalisch losging, erklärten die Veranstalter erstmal das Tagesprogramm, welche Vorführungen wann stattfanden.

Huch, ein Huhn auf der Bühne?!
Huch, ein Huhn auf der Bühne?!

Mit Glück beim Wetter (die Sonne kam doch tatsächlich raus), war die Veranstaltung denn auch gut besucht. Da macht es doch nochmal so viel Spaß, die Menschen zu unterhalten.

Zudem kamen auch einige der Line-Dancer "Dizzy Dancers Andernach", die das Programm mit ihren Tanzeinlagen unterstützten.

Sogar Coleen und Cordula legten in der Pause eine flotte Sohle auf's Parkett.

Hää, wie ging das noch??? Linkes Bein vor...? Nee, erst rechts, dann links!
Hää, wie ging das noch??? Linkes Bein vor...? Nee, erst rechts, dann links!

Mit einem schönen ausgefüllten Tag, viel Spaß und guter Laune, ging dann der Tag eigentlich viel zu schnell zu Ende.

Natürlich, wieder alles einpacken und wieder mit nach Hause nehmen, für den nächsten Auftritt, der hoffentlich nicht so lange auf sich warten läßt. Alle Bilder gibt's - wie immer - in der Galerie.

 

 

 

Ramersbach, Waka Waka Bikerkneipe am 22.09.2012

 

Diesmal war hinterherfahren angesagt, weil im "Tourtruck" keine Plätze mehr fei waren. Viele fleißige Helferhände machens möglich.

Alles heile angekommen
Alles heile angekommen

...und wieder geht die Schlepperei los. Mal wieder alles Aufbauen, einstellen, Stöpsel stöpseln usw.

Milimeterarbeit ist angesagt. Wenn das mal gut geht...
Milimeterarbeit ist angesagt. Wenn das mal gut geht...

Der Toddo war ganz fleißig und hat ein schönes neues Banner gemacht.

...und die Cordula hat's aufgehängt.
...und die Cordula hat's aufgehängt.

Der Shop darf natürlich auch nicht fehlen. Coleen beim Aufbau.

Alles fertig aufgebaut. Nun kann der Soundcheck losgehen. Dank Funkmikro muss man dafür nicht immer auf der Bühne stehen, sondern kann mal frisch relaxt, die Sache von der Theke aus angehen.

Fast vergessen... Der Bass muß ja auch noch gestimmt werden
Fast vergessen... Der Bass muß ja auch noch gestimmt werden

Werner übt auch schon fleißig... Wenn das so weitergeht, hat Great Appeal bestimmt bald ein neues Bandmitglied.

Nach einigen Schwierigkeiten mit der Soundeinstellung (die Akkustik im Veranstaltungsraum war aber auch wirklich enorm), konnte es dann endlich pünktlich um 21.00 Uhr losgehen.

Da Technik bekanntlich auch nur "ein Mensch" ist und nicht immer so funktioniert, wie sie sollte, mußte Coleen dem Toddo denn auch mal das Mikro leihen.

Alles in Allem war es wieder ein gelungener, schöner Abend mit ganz viel Lob vom Publikum. Zum guten Schluß saß man noch in fröhlicher Runde zusammen und ließ den Abend bzw. die Nacht gemütlich ausklingen.

Fröhlich sieht aber anders aus...
Fröhlich sieht aber anders aus...
Ah, jetzt jaaaa... Geht doch!
Ah, jetzt jaaaa... Geht doch!

Nach unserem besonderen Absacker namens "Outlaws Milch" mit einigen PS (die Fahrer waren selbstverständlich nüchtern) fuhren wir dann auch "gepflegt" nach Hause.

"Outlaws Milch"... eine ganz spezielle Mischung!
"Outlaws Milch"... eine ganz spezielle Mischung!

...und wie immer gibt's die ganze Fotostrecke in der Galerie.

 

 

Bassenheim am 04.08.2012

 

Hier durfte ich im "Tour-Truck" mit zum Auftritt fahren und Coleen als leibhaftiges Navi erleben: "An der nächsten Ausfahrt fahren Sie links!"

Hä? Was hast du gesagt? Woher?
Hä? Was hast du gesagt? Woher?

Angekommen, wurde auch direkt mit dem "Auspacken" begonnen. Viel schwere Schlepperei... Nicht gut, für kaputte Rücken.

...und das muß Alles da hinten rüber? Puh...
...und das muß Alles da hinten rüber? Puh...
...und du willst auch helfen?
...und du willst auch helfen?

Mit dem neuen System geht alles viel schneller. Nur noch ein paar Kleinigkeiten, wie die Lichtanlage...

Wenn mir jetzt doch nur die Erleuchtung käme...
Wenn mir jetzt doch nur die Erleuchtung käme...

...und die Technik...

...Gitarre stimmen...

...und fertig zum Anfangen!

...und los geht's!
...und los geht's!

Alle weiteren Bilder vom Auftritt kann man - wie immer - in der Galerie bewundern. Mit neuer Technik hatte man so manche Bewegungsfreiheit, was Tammy-Jean auch mit einer kleinen Tanzeinlage bewies (leider kein Foto, dafür aber demnächst im Video). Alles in allem war es wieder sehr schön und alle hatten viel Spaß. Trotz aller Erschöpfung wurde sich auf der Rückfahrt mit heiterem Namen-, Obst- und Tiere-Raten die Zeit vertrieben.